PHILOSOPHIE

PHILOSOPHIE

hanne_heinzLICHTLAND war das erste Buch der Edition Lichtland – eine meditative Bilderreise durch den Bayerischen Wald. Diesen Bildband gibt es mittlerweile in der 3. Auflage und er hat dem 2008 vom Freyunger Buchhändler Heinz Lang gegründeten Verlag den Namen gegeben. 

Seit Anfang 2012 sind wir ein Team und eine OHG:
Heinz Lang, seit mehr als 25 Jahren Buchhändler in Freyung und Hannelore Hopfer, seit Jahrzehnten Redakteurin beim ORF in Salzburg und als Intensiv-Leserin seit ebenfalls mehr als 25 Jahren froh darüber, dass es in Freyung eine Buchhandlung gibt.

„Du öffnest die Bücher und sie öffnen Dich.“
Nach dieser schönen Erkenntnis von Tschingis Aitmatov macht die Edition Lichtland Bücher:

Bücher, die den Blick in die Natur öffnen – wie Fadenwesen von Heinrich Holzer oder Die Buchberger Leite von Gerhard Ruhland und Georg Knaus.

Bücher, die den Blick in die Seele öffnen -wie Ilse, wo bist Du? Unsere Mutter hat Alzheimer von Ulrike
Halmschlager, Die Promilleverlagerung von Johann Maria Lendner oder mittlerweile in der 4. Auflage und auch in englischer Übersetzung Leben statt kleben von Birgit Medele – ein Buch mit überwältigender medialer Präsenz, für das die Zeit gerade gekommen zu sein scheint!

Bücher, die die Herzen der Kinder auch für schwierige Themen öffnen – Elfenmelodie von Stefan Gemmel und Susanne Zuda, Loli lernt lesen von Katia Morcillo oder Sternenhimmel von Elisabeth Brandl, ein Buch, das Zeitgeschichte für Jugendliche erfühlen lässt.

Bücher, die Wege zu Spannung in der Region öffnen – wie Endlager von Claus Kappl, ein Regionalkrimi über Begehrlichkeiten der Atomlobby oder Grenzwerte von Barbara Kreuss. Unsere Autoren sehen den Krimi als Türöffner dafür, ihr Wissen über die Region weiterzugeben. Einen besonders fantastischen Zugang findet Peter Biber übrigens mit TETAPHRATE – ein Buch, das so gelb und anders ist, dass niemand mehr nur schwarz-weiß denken möchte.

In diesem Sommer haben wir uns mit Karl Trs und Die Legende von Aaron Ostwald eine besondere Freude gemacht: der Gesetzeshüter aus Zwiesel hat für sich den Weg des Schreibens entdeckt und schreibt mit Aaron Ostwald – dem „Sohn des Lichts“ – einen Weg gegen die Dunkelheit.

Und so öffnen unsere Bücher hoffentlich vielen einen hellen und erhellenden Blick auf die Welt, die uns umgibt – nach der Lektüre vielleicht ein wenig anders als vor der Lektüre.

Unsere Seelen öffnen sich, wenn wir unsere Bücher mit Lesern teilen können.
Viel Freude beim Lesen

Hannelore Hopfer und Heinz Lang

edition Lichtland